01.12.2011:

Neuer Text der Satzung § 9 Satz 2 und 3:

Die Mitgliederversammlung ist unter Angabe der Tagesordnung mindestens einen Monat vorher einzuberufen. Die Frist beginnt mit dem Tag der Veröffentlichung der Einladung auf der Homepage des Landesverbandes.

 

 

Geänderte Beitragsordnung ab 01.07.2012:

Art. 2

Der Mitgliedsbeitrag beträgt monatlich

a) für Anwärter - 4,00 € pro Monat / 24,00 € pro Halbjahr
b) für sich in Erziehungsurlaub oder Sonderurlaub befindende Mitglieder, Wehr- bzw. Zivildienstleistende, Pensionäre und dgl. - 4,50 € pro Monat / 27,00 € pro Halbjahr,
c) für Mitglieder der Besoldungsgruppen A9 und nicht im öffentlichen Dienst arbeitende Mitglieder - 7,50 € pro Monat / 45,00 € pro Halbjahr,
d) für Mitglieder der Besoldungsgruppen A10 - 8,00 € pro Monat / 48,00 € pro Halbjahr,
e) für Mitglieder der Besoldungsgruppe A11 - 8,50 € pro Monat / 51,00 € pro Halbjahr,
f) für Mitglieder der Besoldungsgruppe A12, A13 - 9,50 € pro Monat / 57,00 € pro Halbjahr,
g) für Ehepartner von Vereinsmitgliedern, die selbst Rechtspfleger sind - 4,00 € pro Monat / 24,00 € pro Halbjahr.

Besteht bereits eine Mitgliedschaft beider Ehepartner ist zur Änderung des Beitrages eine schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand abzugeben. Der Name des Mitglieds, welches den vergünstigten Beitrag erhalten soll, ist darin anzugeben.

 

In den o.g. Beiträgen sind die Kosten für den Sammelbezug des „RPfleger“ eingerechnet. Dies gilt nicht für den Beitrag gemäß Buchstabe g); ein Sammelbezug des „RPfleger“ ist hierin nicht enthalten. Für Angestellte gilt diese Staffelung entsprechend.

 

Änderungen in der Höhe des Mitgliedsbeitrages werden nur berücksichtigt, soweit selbige einem Vorstandsmitglied mitgeteilt bzw. bekannt wurde. Es besteht keine Verpflichtung des Vorstandes, Änderungen eigenständig zu ermitteln.